Fresh X Initiative

Die Initiative Fresh X trifft 2-3 Mal im Jahr in der Geschäftsstelle der AG. Teilnehmen können ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus AG-Vereinen, die gerne an Hand von Erfahrungen von Fresh X miteinander überlegen, welche Impulse das für die Jugendarbeit vor Ort haben kann.

Im Mittelpunkt des Treffens stehen Kleingruppen, die sich jeweils um einen konkreten Entwicklungsschritt vor Ort drehen. Wir orientieren uns dabei an den drei Schritten der Learning Community: Was ist? Was könnte sein? Was wird sein?.

Zeitlicher Ablauf unserer Treffen:

* Anreise am Sonntag (18.00 Uhr) ist in der Regel möglich. Hier wollen wir weiter englisches Material übersetzen und Hintergrundthemen absprechen. Außerdem ist so nochmal besondere Zeit um Austausch außerhalb des festen Rahmens am Montag
* Montag, 10.00 Uhr: Gemeinsamer Start, ggf. biblischer Impuls, Ergebnisse vom Vorabend, Infos aus Fresh-X Deutschland, Entwicklungen von Ort

11.00 Uhr erste Runde Kleingruppen
12.00 Uhr Mittag
13.00 Uhr zweite Runde Kleingruppen
14.00 Uhr Austausch aus den Kleingruppen, Zeit zum Singen, Beten, Hören auf Gott, Segen & Abschied
15.00 Uhr Ende

Mit diesem Format wollen wir in die Begleitung der Entwicklungen vor Ort starten. Sicher ist es gut, wenn sich etliche verbindlich als Teil der Initiative verstehen. Allerdings wollen wir auch offen sein für Leute, die erstmal reinschnuppern. Anmeldungen für das Treffen bitte an die Geschäftsstelle schicken.

Termine 2018:

22.01. 10.00-15.00 Uhr
18.06. 10.00-15.00 Uhr

Frische Früchte auf der Fresh X Studienreise

Kurz vor Ostern haben wir vier inspirierende Tage in Sheffield verbracht. Wir haben viel Frisches erlebt und viele Früchte gesehen. Frisch waren die Menschen – jeder, dem wir begegnet sind, war voller Begeisterung und Leidenschaft, Menschen zu erreichen und das Evangelium zu teilen. Egal, welche Mittel zur Verfügung stehen und wie die Ausstattung vor Ort ist. Jeder bringt ein, was ihm persönlich gegeben ist – sei es Tanzen auf Indisch oder die Freude am Theater. Und aus dieser Leidenschaft wachsen Früchte. Denn die Menschen erleben, dass es um sie geht und dass jemand ein hohes Interesse an ihnen hat.

Ausführlichere Berichte folgen ...

Eindrücke Studienreise 2016 Part I

Besuch des Projektes SORTED in Bradford:

SORTED ist eine Gemeinde für junge Leute, die von jungen Leuten verantwortet wird. Sie wurde 2005 als eine FreshX von Andy und Tracy Milne gestartet Bradford ist die Stadt mit der dritthöchsten Kriminalitätsrate in England; viele Kinder und Jugendliche haben keine berufliche Perspektive und fühlen sich wertlos. SORTED nimmt sie mit in die Verantwortung, die Jugendlichen dürfen so oft wie nur möglich mitbestimmen. Tracy gibt ihnen auch die Kreditkarte in die Hand, um für das nächste Programm einzukaufen.
Kontakte haben Tracy und Andy zunächst zu Skatern im Park geknüpft und sie zu Jugendabenden eingeladen. Inzwischen gibt es in Bradford drei Jugendgemeinden, Projekte an Schule und in Wohnungbaugesellschaften, Jugendgruppen, Worship-Abende und Kleingruppen. Eine persönliche Begleitung und Jüngerschaftsschulung, bei der die Jugendlichen eine stufenweise Entwicklung durchlaufen können, sind essentiell für die Arbeit.

Die Vision hinter SORTED:
Die Vision für SORTED ist bei Andy und Tracy Milne gewachsen. Beide haben ein Training bei der Church Army gemacht und sich dort auch kennen gelernt. Gemeinsam haben sie im Gebet nach ihrem Platz gefragt. Für Andy war schnell klar, dass er für junge Leute da sein will, doch der Ort und die Weise waren nicht gleich klar. Im Gebet ist Ihnen ein Vers aus dem Lukasevangelium an Herz gelegt worden:
„Wenn ihr ein Haus betretet, sagt als Erstes: ›Friede sei mit diesem Haus!‹ Wenn dort jemand bereit ist, den Frieden zu empfangen, den ihr bringt, wird der Frieden auf ihm bleiben; wenn aber nicht, wird der Frieden zu euch zurückkehren.“ (Lk 10,1-10; NGÜ)
Ausschau halten nach Menschen des Friedens, das ist ihre Vision geworden.

Der Besuch bei SORTED hat mich stark beeindruckt, nicht wegen des Wachstums oder des Projekts. Denn ich merke, dass wir mit vielen Angeboten der Jugendarbeit nicht so weit weg sind von dem, was Tracy und Andy in Bradford tun. Es war die Haltung von Tracy, die mich bewegt. Sie sagte, ihr Job ist es, Vertrauen in die jungen Menschen zu haben. Und das zieht sie durch. Nicht sie bestimmt das Projekt, sondern die jungen Menschen. Bis hin zum Einkauf mit der Kreditkarte. Dabei lässt sie sich nicht treiben, sondern sie sagte auch, dass man immer einen Schritt voraus sein muss, und dieser Schritt ist meistens das Gebet. Von dieser Haltung möchte ich lernen. Nicht von der Struktur des Projekts.

Claudia Kuhn

Erstes Fresh X Portrait aus der AG

Seit einiger Zeit ist Fresh X ein Thema im CVJM. Viele sehen in diesem Ansatz eine Chance, den missionarischen Auftrag des CVJM in unserer Zeit zu leben. Aber wie sieht Fresh X eigentlich in der CVJM-Praxis aus? Wie kann Fresh X helfen, neue Aufbrüche in der CVJM-Arbeit zu wagen? Mit kurzen Portraits, die ab jetzt regelmäßig erscheinen werden, wird die Fresh X Initiative im CVJM versuchen, eine Antwort auf die genannten Fragen zu geben. Das erste Portrait kommt vom CVJM Bonn und ist hier zu sehen.

Kontakt

Christian Herbold 
CVJM Wuppertal-Adlerbrücke 
Unterdörnen 47
42283 Wuppertal
Tel. (02 02) 59 82 40
christian.herbold(at)cvjm-adlerbruecke.de

Petra Lampe
CVJM Berlin
Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße 10
10787 Berlin
Tel. (030) 26 49 10 25
lampe(at)cvjm-berlin.de

Ich hoffe, im neuen Jahr wieder mehr wollen zu können und weniger müssen zu müssen. 
Hans "Johnny" Klein (dt. Journalist)

zur Facebook-Seite der CVJM-AG